Restaurant

Katana

Restaurant

KATANA heißt das Restaurant mit Feinkost aus Asien, das Le Bao Khanh an der Klosterstraße 2 seit dem 16.10.2014 betreibt. Der Name bedeutet “Schwert” und ist eine Auszeichnung seines Meisters Masahiko Teramoto, bei dem er in Berlin die Zubereitung von Sushi perfektioniert hat. Mit viel Liebe zum Detail bietet das 150 Quadratmeter große Ladenlokal ein Restaurant mit Wohlfühlcharakter. Die warmen Holztöne stehen in gutem Kontrast zu den Lampen und LED- Technik. Modern und alt ergänzen sich hervorragend.

Eine Rampe zum Eingang des Restaurants und eine barrierefreie Toilette machen den Besuch auch für Menschen mit Behinderungen attraktiv. Es gibt drei verschiedene Bereiche, die sich im Service und Ambiente unterscheiden: den Shogun Bereich, den Shibuya Bereich und den Tokio Raum. Parkplätze finden so vor dem Restaurant oder in der sehr nahen Umgebung.

Über Katana

Über

Das KATANA heißt Sie herzlich Willkommen

 Um Ihnen die Geschichte des Katanas näher zu bringen, begeben Sie sich auf eine Reise in die Entstehungsgeschichte.

 Lange vor der Zeitrechnung, wie wir Sie kennen, machte sich ein Ideal auf den Weg. Ein mächtiger Kaiser aus dem fernen Osten im heutigen Reich der Mitte, entsandte tausende Familien, hunderte Clans und unzählige bestens ausgerüstete Schiffe um das Elixier der Unsterblichkeit zu finden.

Man erzählt noch heute, dass die Chinesen das heutige Nordamerika erreicht haben sollen. Doch fündig wurden sie nach der Unsterblichkeit auch dort nicht. Viele andere Schiffe landeten auf fernen Inselgruppen um das Elixier der Unsterblichkeit zu suchen und zu finden. Einige kehrten zurück, einige blieben.

Es blieben welche auf Inseln zurück, die heute als die vier japanische Inseln bekannt sind. Dort entstand Mithilfe der Edoraner, den Ureinwohnern Japans, ein neues Zeitalter. Eine Nation entstand und entwickelte sich. Die stark und schnell aufstrebende Nation mit seine, über Jahrhunderte alten geschicktem Handwerk überreichte als Dankeschön dem damaligen chinesischen Kaiser einen in Japan geschmiedeten Schwert. Das Schwert genannt „Katana“ wurde geboren. Der Kaiser war überrascht von der Qualität,  der Verarbeitung und der Schärfe des Schwertes und bat um weitere Schwerter / Katanas für dessen Generäle und Untertanen. Jedes Mal wurde das Katana verbessert. Unzählige Veränderungen durch Generationen-übergreifende weitergegebene  Schmiedekunst geben heute das Bild des Katanas.

Der Katana-Schmied wird wie ein Priester vergöttert, ein Ritual geht jeder Herstellung eines Katanas voran.
Das von Menschenhand nie übertroffenen hergestellten Schwert seit je her, ist das Katana.

Qualität, Schärfegrad, Härtegrad, Anwendungsbereich und Perfektion sucht das Katana noch heute seinesgleichen.

Durch die Industriealisierung westlicher Mächte, wurde fast ein ganzes Jahrhundert die Herstellung von Katanas als Waffe verboten.

Heute werden Katanas als Dekorations-Einzelstücke nach traditioneller Art und Weise hergestellt.

Das Katana gilt jetzt als Symbol einer Familie, eines Clans und wird für uns, wie für Sie immer in der Rolle als japanisches Schwert,
ein Adaptiv für höchste Perfektion und höchstes Ansehen empfunden.

Zeitungsartikel